Startseite

Grundschule Friedrich-Ebert spendet 6.118,85 an die Ukraine Soforthilfe Hannover

4. April 2022, 19:04 Uhr - von Administrator

Alles begann mit einem Elternbrief der Schule, auf dem ein Friedenslauf angekündigt wurde. Die Kinder waren erfreut und aufgeregt.

Die Verunsicherung aufgrund des Krieges in der Ukraine und der Wunsch vieler Kinder der FES „irgendetwas tun zu können“ und zu helfen war sehr groß, sodass die Idee einen Friedenslauf zu veranstalten aufgegriffen und direkt in die Tat umgesetzt wurde. 

So fragten die Initiatorinnen, Kathrin Lutz und Gunda Oetjen beim benachbarten Sportverein TV Badenstedt an, ob dieser seinen Ascheplatz für den Lauf zur Verfügung stellen würde. Ohne zu zögern erhielt man eine Zusage und bat den Ganztagspartner des Kreisjugendwerks der AWO (KJW), der ebenfalls unterstützend zur Seite stand darum, mit der Gestaltung der Deko zu beginnen.

Los ging es dann am Mittwoch, den 23.03.2022 um 9:00 Uhr bei bestem Frühlingswetter und strahlendem Sonnenschein. Der Rundparcours, welcher mit kleinen Hürden, einem Slalomlauf sowie einer Hüpfaufgabe abwechslungsreich gestaltet war, betrug ca. 250 m. Pro gelaufener Runde konnten die Eltern oder andere bekannte Erwachsene einen selbst gewählten Betrag spenden – es sollten maximal 5 Runden gelaufen werden.

Die Schulleiterin Jessica Welzel begrüßte an diesem Tag zuerst den 3. Jahrgang und dann den 4. Jahrgang. Am Donnerstag folgten dann die Kinder des Schulkindergartens, des 1. sowie 2. Jahrgangs. Alle Kinder gaben beim Lauf zwischen selbstgestalteten Plakaten, blau-gelben Luftballons, Friedenstauben und Papiergirlanden ihr Bestes und wurden zum Teil tatkräftig von mitlaufenden Lehrer*innen begleitet, die ebenfalls sehr motiviert waren, zu unterstützen.

Als Anerkennung für ihren Einsatz erhielten alle Kinder im Anschluss an ihren Lauf eine bunt gestaltete Urkunde, die dann stolz zu Hause präsentiert werden konnte und auf der die gelaufenen Runden vermerkt wurden.

Zwei Schüler der FES müssen hier noch einmal besonders erwähnt werden. Die Brüder Ben Darek (9) & Ton Darek (6) Pallus sagten sich: „Wir müssen noch mehr Menschen fragen als unsere Eltern“, nachdem sie festgestellt hatten, dass die Großeltern ebenfalls sehr gerne etwas für die Runden beim Friedenslauf dazugeben wollten.

So drehten sie für die weitere Sponsorensuche ein Video, in dem Sie alles erklärten. Mit ein bisschen Unterstützung von Mama und Papa wurde der Aufruf dann verbreitet.

Die Erwartungen der beiden Jungs bezüglich der Spendenbereitschaft wurden bei Weitem übertroffen! Insgesamt meldeten sich 14 Sponsoren aus dem Verwandten- und Bekanntenkreis. Unter anderem wurde auch der Fußballjugendtrainer Thorsten Altena auf das Video aufmerksam und gab dem Aufruf der beiden Kinder den Zuschlag für gesammeltes Geld aus einer Spendenaktion der F-Jugend der Fußballsparte des TVB.

Stellvertretend für alle Kinder der Friedrich-Ebert-Schule haben Ben Darek und Ton Darek die Summe von 288 Euro am Donnerstag von Arne Rinke (Präsident der Fußballabteilung) und Thorsten Altena (Trainer der F-Jugend) entgegengenommen.

Gemeinsam mit den Spenden der anderen 13 gewonnenen Sponsoren, welche 450€ gesammelt haben, wurde die stolze Gesamtsumme von 738 € übergeben.

Insgesamt wurden 6.118,85 € beim Friedenslauf erlaufen.

Dieser Betrag, der alle Erwartungen übertroffen hat, wurde offiziell und feierlich durch die Fördervereinsvorsitzende der FES Miriam Overheu und die Schulleiterin Jessica Welzel in einer Dienstbesprechung des Kollegiums an die Initiative „Ukraine Soforthilfe Hannover“ überreicht. Frau Anja Schollmeyer nahm für die Initiative den Scheck über diese sehenswerte Spendensumme dankend entgegen und richtete noch einige sehr berührende Worte an die Gäste, unter denen auch die Schüler Ben Darek und Ton Darek sowie die drei Schülersprecherinnen der Schule waren.

Ein HERZLICHES DANKESCHÖN geht an alle, die diese Aktion möglich gemacht haben, den Eltern & Spendern, dem TVB mit ihren Platzwarten & allen an der Aktion Beteiligten, dem Ganztagsteam der FES (auch für die Wasserspende), allen Mitarbeitenden der FES sowie vor allem den Kindern, die so motiviert und mit viel Freude gelaufen sind.

Die Freude über diesen Erfolg war einfach riesig – und egal ob laut oder leise, groß oder klein- jedes Zeichen gegen Krieg und für den Frieden ist wichtig!!!

Alle Kinder der FES haben ihr Bestes gegeben und jede Spende zählt, denn wenn wir eins dadurch lernen können, dann dass auch Kleine etwas wirklich Großes erreichen können, und dass wir noch mehr schaffen, wenn wir alle zusammenhalten und die Welt dadurch ein bisschen besser machen.

Auf dem Foto hintere Reihe von rechts: Vorsitzende des Fördervereins Miriam Overheu, die Organisatorinnen Gunda Oetjen und Kathrin Lutz sowie die Schulleiterin Jessica Welzel
Vordere Reihe von rechts: Die Brüder Ben Darek, 3d und Ton Darek, 1b mit Anja Schollmeyer von der Ukraine Soforthilfe Hannover bei der Scheckübergabe